Facebook Pixel

7 Ideen, wie du die Fußball-WM für deine Pressearbeit nutzen kannst

 

Vielleicht hat dein Business rein gar nix mit Fußball zu tun. Und trotzdem sage ich dir: Du kannst die WM prima für deine Pressearbeit nutzen! Wie das geht, erkläre ich dir in diesem Blogpost. Inklusive ganz konkreter Beispiele!

7 Ideen, wie du die Fußball-WM für deine Pressearbeit nutzen kannst (Pin).png

Jep, es ist wieder Fußball-Jahr.

Im Juni geht das große Brimborium los – und das kannst du natürlich gaga finden. Aber du kannst es auch für dein Business nutzen.

Wie?

Indem du die Fußball-WM als PR-Chance siehst. Und zwar selbst dann, wenn dein Business rein gar nichts mit Fußball zu tun hat!

Es ist nämlich so: Im Juni werden Magazine, Online-Newsseiten, Zeitungen, Radio und Fernsehen nur so strotzen von Themen, die IRGENDWIE verwandt sind mit dem Thema.

Selbst Frauenzeitschriften, politische Zeitungen und Wirtschafts-Magazine!


Hier ein paar Beispiele von der letzten WM:

  • Die Schweizer Frauenzeitschrift Annabelle titelte damals online: „Fußball-WM: Was Sie bis zum Anpfiff wissen müssen“
  • Die FAZ berichtete darüber, wo und wie eigentlich die offiziellen FIFA-Fußbälle hergestellt werden
  • In der Online-Ausgabe des Manager-Magazins erschien die Überschrift: „Versicherer warnen vor Deutschlandfahnen“ (es ging um Fahnen, die am Auto angebracht werden)
  • In der InTouch gaben GZSZ-Stars ihre Fußball-WM-Tipps ab
  • Eine Lokalzeitung berichtete, dass örtliche Brauereien ihren Bier-Vorrat aufgestockt hatten
  • Die Seite Absatzwirtschaft.de gab Tipps, was man bedenken solle, wenn man Werbung mit Bezug auf die WM mache: „Markenschutz beachten!“

Die Sache ist nur leider die: Wenn du auf dieser Welle mitreiten möchtest, dann solltest du jetzt zum Beginn des Jahres mit dem Grübeln anfangen.

Und das verpeilen die meisten. Dann überlegen sie sich im Mai, dass man doch prima dieses oder jenes Thema einem Redakteur vorschlagen könnte – doch dann ist es viel zu spät.

Denn Redaktionen planen oft Monate im Voraus – und legen teilweise schon im Februar oder März die Themen für den Juni fest (welche Planungszeiten für welche Art von Redaktionen gelten, das verrate ich dir in meinem kostenlosen PR-Kalender 2018.)

Da du aber nicht nur auf schlaue Ideen kommen, sondern auch Kontaktdaten recherchieren und Journalisten anschreiben musst, solltest du frühzeitig loslegen!

Die grundlegende Frage sollte für dich sein: Wie kann ich einen Aspekt meines Themengebietes so „drehen“, dass es zur Fußball-WM passt?

Damit dir das ein bisschen deutlicher wird: Hier kommen 7 Ideen, wie du die WM für deine Pressearbeit nutzen könntest.
 

Idee Nr. 1: Der Business-Coach mit Schwerpunkt Teambuilding

Du beschäftigst dich mit Team-Zusammenhalt? Prima! Denn auch die Nationalmannschaft ist ja ein Team. Vielleicht fallen dir Dinge ein, die man von „unseren Jungs“ lernen könnte? Von ihrem Zusammenspiel, ihren Pässen, der Art, wie sie gemeinsam feiern?

So etwas könnte für ein Online-Wirtschaftsmagazin interessant sein. Wie also wäre es mit dem Themenvorschlag „11 Dinge, die sich Teams von der Nationalmannschaft abschauen sollten“? (Falls du dich an dieser Stelle fragst, warum ich dich auffordere, Themenvorschläge einzureichen – und was genau das eigentlich ist, so ein Themenvorschlag: Hier habe ich darüber geschrieben.)
 

Idee Nr. 2: Der Business-Coach mit Schwerpunkt Führung

Was ist Jogi Löw? Richtig: eine Führungskraft. Warum also nicht ein Themenvorschlag darüber, welche wichtigen Führungs-Prinzipien Jogi Löw so erfolgreich machen? Was macht er als Chef einer Horde Jungs richtig, wie treibt er sie an, wie sorgt er für Zusammenhalt, wie motiviert er?

Davon kann man sicher eine ganze Menge fürs normale Firmenleben lernen. Führungsthemen an sich gibt es natürlich wie Sand am Meer – und gerade deshalb musst du dir so viel Mühe damit geben, einen Aspekt zu finden, der nicht schon tausendmal dagewesen ist („So führen Sie richtig“ oder „Die 5 größten Führungskräfte-Fehler“ wird keinem Redakteur Begeisterungsschreie entlocken).

Schneidest du das Thema auf die Fußball-WM zu, könnte aus dem „Geht so“-Thema plötzlich ein „Au ja!“-Thema werden.
 

Idee Nr. 3: Die Stilberaterin

Wenn die WM losgeht, sind alle lockerer unterwegs. Jeden Nachmittag und Abend Public Viewing, da darf man unter Umständen auch mal früher heim, wenn die eigene Mannschaft spielt – irgendwie reißt eine Art Ferienstimmung ein.

Aber darf man dann auch den Dresscode schleifen lassen?

Finden Kunden es ok, wenn man mit Deutschland-Fähnchen-Anstecker oder mit schwarz-rot-gold-Krawatte auf sie zukommt?

Eine Stilberaterin könnte Abhilfe schaffen und sich als Interviewpartnerin zu diesem Thema anbieten.
 

WJW_MO_12.jpg

20 richtig gute Tipps für deine Pressearbeit...

...bekommst du in meinem kostenlosen 10-Tages-Training! 

Willst du wissen, wonach Journalisten suchen und wie du sie überzeugen kannst? Dann schnell klicken und anmelden!

 

 

Idee Nr. 4: Die Café-Besitzerin

Dir geht der ganze WM-Rummel gehörig auf die Nerven? Du weißt schon jetzt, dass du garantiert keine Public-Viewing-Leinwände aufstellen wirst?

Dann sag das!

Gerade Lokalzeitungen suchen nach kleinen Geschichten von vor Ort, die auch gern mal „gegen den Trend“ sein dürfen.

Ein Interview zum Thema „Warum es in meinem Lokal kein Public Viewing geben wird“, ist eine gute Möglichkeit für dich, genau die Kunden anzuziehen, die in dieser turbulenten Zeit ihre Ruhe haben möchten.


Idee Nr. 5: Der Yoga-Lehrer

Auch ein Yoga-Lehrer könnte diejenigen ansprechen, die eben gerade KEINEN Bock auf die WM haben. Zum Beispiel mit einer hübschen kleinen Aktion: „90 Minuten zur Ruhe kommen – wir machen Yoga, während alle anderen beim Public Viewing sind“.

Über solche ungewöhnlichen Events berichten Lokalmedien meist sehr gern – gerade WEIL da jemand gegen den Strom schwimmt (ich habe darüber auch in diesem Blogpost geschrieben: So bekommst du Presse, wenn du ein Event planst). 
 

Idee Nr. 6: Die Fitness-Expertin

Wie wäre es denn mal mit Sport-Übungen, die auch „unsere Jungs“ im Training absolvieren? Für jemanden mit einem lokalen Fitness-Studie oder einem Online-Business als Coach könnte daraus ein netter Themenvorschlag werden.

Man könnte das Ganze aber auch anders angehen: „90 Minuten sitzen und zu viel Alkohol? Mit diesem 20-Minuten-Programm gleichen Sie das am nächsten Tag wieder aus“.


Idee Nr. 7: Die Unternehmerin mit mehreren Angestellten

Egal, was für ein Business du hast – du könntest aus deiner Sicht als Führungskraft davon erzählen, wie du eigentlich die Dinge in deiner Firma händelst. Freigeben fürs Public Viewing, wenn Deutschland spielt? Dresscode lockern im Kundenkontakt? Gemeinsames Fußballgucken auf dem Hof der Firma?

Für Journalisten (etwa für die Lokalpresse oder Online-Wirtschaftsmagazine) ist alles interessant, was ungewöhnlich daherkommt – und/oder was mit einer klaren Haltung verbunden ist.

Wenn du also deinen Mitarbeitern etwas NICHT erlaubst, was für andere selbstverständlich ist (und das gut begründen kannst), oder wenn du im Gegenteil etwas zulässt, das die meisten anderen Unternehmer nicht zulassen würden, dann kann das wunderbare Themenvorschläge hergeben.


Wenn du wissen willst, wie du nicht nur die WM für deine Pressearbeit nutzen kannst – sondern viele weitere Ereignisse in diesem Jahr, dann hol dir hier meinen kostenlosen PR-Kalender 2018. Darin findet du über 140 Aufhänger für deine PR.

 

Die Autorin:

Marike Frick ist ausgebildete Journalistin und zeigt Unternehmern und Einzelkämpfern, wie sie ihre Pressearbeit selber machen können. Ihre Texte sind u. a. in DIE ZEIT, Brigitte Woman, Financial Times Deutschland, Spiegel Online und Business Punk erschienen. Sie lebt mit ihrer Familie derzeit in Genf, glaubt an die tägliche Ration Kaffee (Barista-Style) und liebt gut gemachte TV-Serien in Kombination mit dunkler Schokolade und Pinot Noir.