Facebook Pixel

5 richtig gute Gründe, sich für „Mein PR-Plan 2019“ anzumelden

 

Falls du dich gerade fragst, ob “Mein PR-Plan 2019” das Richtige für dich ist – diese guten Argumente könnten dir bei der Entscheidung helfen!

5-gute-Gruende-fuer-Mein-PR-Plan-2019-Pin.png

1.    Du bekommst einen PR-Kalender mit über 500 Terminen, Stichtagen und Aufhängern fürs ganze Jahr

Wenn dir dein kostenloser PR-Kalender 2019 gefallen hat – dann stell dir mal vor, da stünden monatlich nicht 4 bis 6 Termine drin, sondern 30 bis 40!

Kannste haben – als Teilnehmer von „Mein PR-Plan 2019“. Als solcher bekommst ein Arbeitsbuch mit folgendem Inhalt:

  • Meinem Themen-Finde-Kreis

  • Einen am Computer ausfüllbaren Kalender mit monatlich 30-40 Stichtagen und Terminen

  • Monatlichen Übersichten, um deine Ideen zu sammeln

  • Einer Übersicht fürs Runterbrechen auf deine besten 12 Themen-Ideen

  • Einer Tabelle, in der du festhält, welches Thema du welchem Medium anbieten wirst

Du ersparst dir damit stundenlanges Herumsuchen (oder das Bezahlen einer Assistenz, die Stichtage und Termine für dich herausfindet) – du musst einfach nur die Liste nach für dich passenden Aufhängern durchschauen! Außerdem hast du deine gesamte PR-Strategie 2019 auf einen Blick.

2. Du setzt dich WIRKLICH hin und planst deine Pressearbeit

Du kennst dich selbst am besten: Wie wahrscheinlich ist es, dass es bei dir 2018 wirklich anders läuft, als 2019?

Dass du dich also tatsächlich hinsetzt, dir Themen überlegst, Journalisten kontaktierst, dranbleibst?

„Mein PR-Plan“ ist ja nicht nur ein Training, das dir Inhalte vermittelt – es ist die wahrscheinlich beste Chance, dass du diese Inhalte dann auch wirklich angehst.

Denn wir werden nach der Masterclass am Montag 3 Tage lang im Themen-Labor (einer geschlossenen Facebook-Gruppe) an deinen besten Ideen arbeiten. Und wenn du möchtest, kannst du dich danach weiter von mir begleiten lassen: Optional biete ich 3 Gruppencoachings an, die über das Jahr verteilt stattfinden. (Quasi immer wieder kleine Tritte in deinen Allerwertesten… Denn dranbleiben ist die halbe Miete!)


3. Du bekommst konkrete Beispiele, wie du aus Stichtagen kreative Themen-Ideen entwickelst

Theorie ist das Eine – und ich werde dir natürlich eine genaue Anleitung geben, wie du auf gute Ideen kommst, die genau auf bestimmte Stichtage im Jahr zugeschnitten sind. Aber noch besser ist es, von konkreten Beispielen zu lernen.

Davon wird es in „Mein PR-Plan 2019“ eine Menge geben!

In der Masterclass am Montag zeige ich dir, was ich mit „kreativen Themen-Ideen“ meine. Davon kannst du abgucken, die Ideen auf dein eigenes Business drehen und dich so richtig anregen lassen.

Am Dienstag wird es dann eine weitere Fragerunde geben, in der ich auf Ideen eingehe, die bis dahin im Themen-Labor entwickelt wurden. Ich sage dir, wie sie noch knackiger und interessanter werden – so dass du auch von den Beispielen der anderen lernst! 


4. Du hörst von einem Profi, ob deine Idee etwas „taugt“

Du kannst dir natürlich auch im stillen Kämmerlein Themen überlegen, die auf Stichtage, Aktionstage und Jubiläen im Jahr 2019 zugeschnitten sind.

Aber wäre das nicht richtig cool, wenn du bei jeder dieser Ideen einen Profi fragen könntest: „Taugt das was?“

Glaub mir, viele der allerersten Themen-Ideen von Teilnehmern meines Workshops sind noch nicht das, was Journalisten suchen. Oft sind sie

  • Nicht fokussiert genug

  • Nicht persönlich genug

  • Nicht meinungsstark genug

  • Nicht ungewöhnlich genug

Genau deshalb gibt es das Themenlabor. Darin arbeiten wir so lange an den ersten Ideen, bis daraus knackige Themen geworden sind. Drei Tage lang werde ich nichts anderes tun als dir und den anderen Feedback zu geben – inklusive ganz konkreter Verbesserungsvorschläge!

 

5. Du wirst das ganze Jahr über begleitet

Wer Pressearbeit macht, muss dranbleiben – und es immer wieder versuchen. Deshalb habe ich die optionalen Gruppen-Coachings entwickelt. Wir treffen uns dabei jeweils im Frühjahr, Sommer und Herbst, um neue Themen-Ideen zu besprechen und aufkommende Fragen zu klären. Das ist für viele der Impuls, den es braucht, um nicht nur enthusiastisch ins Jahr zu starten – sondern dann auch umzusetzen.

Die Gruppencoachings finden online über das Programm „Zoom“ statt, so dass wir uns gegenseitig hören und sehen. So können wir direkt miteinander sprechen – und ich beantworte alle deine Fragen!

Alle Informationen über „Mein PR-Plan“ findest du auf dieser Seite.


Du hast noch Fragen zum Online-Workshop?

Dann schreib mir eine E-Mail: marike@wasjournalistenwollen.de

 
Marike-Frick-Was-Journalisten-Wollen.png

Die Autorin:

Marike Frick ist ausgebildete Journalistin und zeigt Unternehmern und Einzelkämpfern, wie sie ihre Pressearbeit selber machen können. Ihre Texte sind u. a. in DIE ZEIT, Brigitte Woman, Financial Times Deutschland, Spiegel Online und Business Punk erschienen. Sie lebt mit ihrer Familie derzeit in Genf, glaubt an die tägliche Ration Kaffee (Barista-Style) und liebt gut gemachte TV-Serien in Kombination mit dunkler Schokolade und Pinot Noir.