Zum Inhalt springen

An Weihnachten die Presse erobern: 5 Hacks, die fĂŒr alle Medien funktionieren

Von wegen Stille Nacht: In den kommenden Wochen kannst du mit kluger Pressearbeit nochmal richtig fĂŒr dein Unternehmen trommeln. Denn die Zeit vor Weihnachten ist ein PrĂ€sentierteller fĂŒr deine Themen. Egal, aus welcher Branche du kommst!

Na, was machen die Weihnachtsvorbereitungen?

Nicht erschrecken. Ich will gar nicht wissen, ob du schon PlĂ€tzchen gebacken, Geschenke gekauft oder MenĂŒs gegoogelt hast.

Sondern: Wie nutzt du Weihnachten, um dein Unternehmen bekannter zu machen? 

Denn mit guten Themenideen und einem geschickten Zeitplan hast du jetzt beste Karten, es in die Presse zu schaffen! 

Es ist zwar erst Oktober – aber in den Redaktionen lĂ€uten lĂ€ngst die Weihnachtsglocken. FĂŒr einige monothematische Magazine wie Food- oder Dekohefte kommst du sogar schon ein wenig zu spĂ€t: Sie haben fast alle einen thematischen Vorlauf von mehr als drei Monaten.

Aber fĂŒr Medien wie

  • Lokalzeitungen
  • Online-Magazine
  • regionale Rundfunkstationen
  • Regionale Fernsehsender

ist der Oktober genau der richtige Moment, um den Festtagsbraten, aka deine Themen, aufzutischen.

Denn sie sind in den Wochen vor dem Fest fast alle dringend auf der Suche nach gutem Content.

Viele produzieren im November, spĂ€testens Anfang Dezember, schon ihre Themen fĂŒr die Weihnachtstage vor. Schließlich möchten auch die Redaktionsteams zwischen den Jahren mal in Urlaub gehen. Und dafĂŒr brauchen sie jetzt im Herbst einen Themenplan. 

Auch große Nachrichtenagenturen, die ihre Texte an Zeitungen und Fernsehsender weiterverkaufen, sind aktuell auf der Suche nach guten Themen. Dort zu erscheinen, ist ein super Multiplikator fĂŒr dich und dein Business.

In der Weihnachts-Vorzeit kannst du bei ihnen vor allem mit Expertenwissen punkten.

Du fragst dich noch, ob und wann dich selbstbewusst als Experte oder als Expertin bezeichnen kannst? Das erklÀre ich dir in diesem Video:

Und jetzt schauen wir uns mal die Themenbereiche an, die rund um Weihnachten Journalisten hinter dem Ofen hervorlocken.

Themenbereich 1:
Familie, Familie, Familie

Weihnachten ist DAS Familienfest, klar. Deshalb schreiben und berichten auch Journalisten rund um die Feiertage ĂŒber solche Themen. Um auf Ideen zu kommen, ĂŒberlegen sie vor allem, mit welchen ĂŒblichen Problemen sich ihre Leser, Zuhörer oder Zuschauer in dieser besonderen Zeit so herumschlagen.

Und das solltest auch du tun!

Hier mal ein paar Fragen, die in vielen Familien jedes Jahr aufs Neue in der Vorweihnachtszeit fĂŒr Diskussionen sorgen: 

  • Wie gestalten wir die Feiertage harmonisch? 
  • Wie bringen wir alle Interessen unter einen Hut? 
  • Wie feiern wir möglichst nachhaltig/ möglichst umweltfreundlich/ möglichst kinderfreundlich?
  • Was essen wir?
  • Wie umgehen wir den Feier-Stress?

Hast du professionelle Antworten auf diese Fragen? Bestens.

đŸ‘šâ€đŸ‘©â€đŸ‘Š Als Familiencoach kannst du dich als Interviewpartner anbieten: 10 Grundregeln, damit schwelende Familienkonflikte nicht die Stimmung vermiesen.

đŸŒ± Dein beruflicher Fokus ist Nachhaltigkeit? Dann hast du sicher Tipps zu MĂŒllvermeidung oder fĂŒr ökologisch unbedenkliche MenĂŒs.

đŸ›‹ïž Du kommst aus dem Bereich Interior Design? Wie wĂ€re es, wenn du dich als Expertin fĂŒr verschiedene Deko-Stile fĂŒrs Weihnachtszimmer anbietest, von traditionell bis poppig?

đŸ‘©đŸ»â€âš•ïž Du bist Spezialist in Sachen Gesundheit? Dann stell doch ein Spaß-Workout zusammen, mit dem die ganze Familie nach dem PlĂ€tzchen-Koma wieder in Schwung kommt!

GrundsĂ€tzlich sind auch bei Weihnachtsthemen alle Artikel-Formen möglich, von Tipp-Listen bis zum Angebot fĂŒr eine grĂ¶ĂŸere Reportage.

Wichtig: Biete keine fertig geschriebenen Texte an, sondern sende erst mal nur deinen Vorschlag fĂŒr ein Thema an die Redaktion!

Themenbereich 2:
Dankbarkeit 

Vor Weihnachten sind alle gepolt auf Innehalten, Besinnlichkeit, inneren Frieden, Danksagung, Zusammengehörigkeit. Auf GEFÜHLE halt!

Auch das kann Thema eines Artikels oder eines Berichts sein, in dem du auftauchst.

Beispiele? Bitteschön:

  • Du kannst erzĂ€hlen, welchen Menschen du gerade dankbar bist – etwa einer GeschĂ€ftspartnerin, die dich nach einer Pleite emotional wieder aufgebaut hat
  • Schon als Kind hast du davon getrĂ€umt, genau den Job zu machen, den du jetzt machst? Und dafĂŒr bist du deinem Großvater dankbar? Solche Themen laufen jetzt super. 
  • Oder du erzĂ€hlst davon, warum du als Dienstleister im Gesundheitsbereich deine TĂ€tigkeit fĂŒr andere als so sinnstiftend empfindest.
  • Als DIY-Expertin könntest du im Interview gut erzĂ€hlen, warum selbst gemachte Geschenke so viel besser ankommen als der gekaufte Plunder. 

Themenbereich 3:
RĂŒckblicke

JahresrĂŒckblicke sind im Dezember der Hit in vielen Medien. (Auch mein eigener JahresrĂŒckblick in meinem Blog lĂ€uft jedes Jahr besonders gut!) Denn der Advent und die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr sind Momente fĂŒr’s ZurĂŒckblicken und Bilanz ziehen.

Damit du an dieses BedĂŒrfnis vieler Menschen andockst, solltest du dich ein bisschen mit dem Thema Storytelling auskennen – denn Geschichten funktionieren in dieser Zeit besonders gut (und zwar vor allem: positive und auch rĂŒhrselige Geschichten).

Schau dir dazu gern dieses Video an:

Hier ein paar Ideen fĂŒr packende Stories, die du Journalisten anbieten könntest:

  • Meine schönsten Fehler im vergangen Jahr: Als Lifecoach plauderst du aus dem NĂ€hkĂ€stchen und verrĂ€tst, warum Scheitern uns wachsen lĂ€sst
  • Mein Weg von der fremdbestimmten Angestellten zur selbstbewussten GrĂŒnderin – wie sich 2023 mein Leben auf links gedreht hat
  • Wunder gibt es immer wieder: Wie ich als Kinderwunsch-Coach meine Klienten bei ihrem grĂ¶ĂŸten Traum unterstĂŒtze

Themenbereich 4:
Vorschauen

Kurz vor Weihnachten spielt aber auch das Gegenteil eine wichtige Rolle: der Blick nach vorne.

Viele Menschen hĂ€tten im Advent gerne Inspiration fĂŒr die Feiertage oder fĂŒrs Neue Jahr:

  • Was kann ich dieses Jahr an Weihnachten anders machen?
  • Was sind die heißesten Trends zum Fest? 
  • Wie kann ich den unvermeidbaren Konflikten am besten aus dem Weg gehen? 
  • Wie halte ich gute VorsĂ€tze auch wirklich durch? 

Also: Jetzt schlÀgt deine Stunde, wenn du
.

  • 
als Life Coach erklĂ€ren kannst, warum gute VorsĂ€tze fĂŒrs Weihnachtsfest oder fĂŒrs Neue Jahr nichts bringen, und wie man Ziele formuliert, die nicht nach drei Minuten schon fĂŒr die Tonne sind
  • 
als Wohn- und Styling-Experte erklĂ€rst, wie du mit wenigen Accessoires das Wohnzimmer trendy in Weihnachtsstimmung bringst, was gehen muss und was bleiben kann
  • …als Kommunikations-Trainerin verrĂ€tst, welche SĂ€tze man an Weihnachten auf keinen Fall sagen sollte
  • 
als Personal Trainerin einen heißen und ungewöhnlichen Tipp abgibst, wie man das mit dem Sport 2024 lĂ€nger als dreieinhalb Wochen lang durchhĂ€lt

Themenbereich 5:
Alternativen

Eine alte Journalistenregel lautet: “Hund beißt Mann” ist keine Schlagzeile – “Mann beißt Hund” aber schon. 

Heißt: Journalisten interessieren sich immer fĂŒr das, was neu ist, unerwartet, anders.

Auch so kannst du ein Weihnachtsthema aufziehen – mit einem Blick auf ungewöhnliche Feste.

  • Du bist Reiseveranstalter fĂŒr SĂŒdamerika-Trips? Oder hast du vielleicht selbst schon in Peru, Brasilien oder Argentinien Weihnachten gefeiert und kannst im Radio darĂŒber sprechen? Dann nur zu. 
  • Du hast eine Agentur, die Zauberer und Clowns an KinderkrankenhĂ€user vermittelt? Sicher können diese Profi-Tröster von bewegenden Weihnachten auf Station erzĂ€hlen.
  • Du bist Job-Coach und ziehst dich zwischen den Jahren zu einem Schweige-Retreat zurĂŒck? Ein schöner Erfahrungsbericht fĂŒr die Silvester-Ausgabe deiner Tageszeitung!

Irgendein Weihnachtsthema nicht losgeworden? Dann gebe ich dir noch einen Tipp: Wirf deine Idee nicht weg, sondern leg sie unbedingt auf Wiedervorlage. In zwölf Monaten ziehst du sie dann einfach nochmal aus der Schublade!

Denn anders als Hochzeiten und JubilĂ€en hat Weihnachten einen großen Vorteil: Es kommt alle Jahre wieder.

Du fragst dich, ob dein Thema Presse-Potenzial hat?

Dann hol dir unsere Profi-EinschĂ€tzung und eine ehrliche RĂŒckmeldung!

3 Gedanken zu „An Weihnachten die Presse erobern: 5 Hacks, die fĂŒr alle Medien funktionieren“

  1. Liebe Marike,
    vielen herzlichen Dank fĂŒr diese wertvollen Tipps – und deinen Humor – der toppt das Ganze! 😂
    Deine Tipps sind – wie immer – einfach super und fĂŒr Jeden umsetzbar.
    Ich bin zwar weder Coach noch KĂŒchenfee (
 ich lasse die PlĂ€tzchen von meiner Tochter backen 😉) aber mir fĂ€llt zu Weihnachten sicher auch noch was ein… z.B. Tipps fĂŒr schöne Fotos – ohne Posen und Zwangs-LĂ€cheln… |
    „Der Zauber von Weihnachten“ – stimmungsvoll eingefangen.

    Ich wĂŒnsche dir nun aber erst mal einen schönen Herbst mit viel Licht☀ und Farbe đŸŒ»đŸđŸ‚đŸ‚đŸđŸŒ»đŸ‚
    herzliche GrĂŒĂŸe UlrikeđŸŒ»

    1. Hallo Ulrike,
      freut mich, wenn wir der Artikel weitergeholfen hat. Und wenn er dabei noch Unterhaltung bietet, umso besser! 😉

      An Weihnachten verschicken viele Grußkarten mit Familienfotos, das könntest du auch als Idee verfolgen. Oder z.B., wie man ein lustiges „Grußbild“ Zuhause (er)stellt, anstatt diese grĂ€sslichen WhatsApp Sammelgrafiken zu verschicken… Evtl. auch was zum Thema Foto-Geschenke?

      Viele GrĂŒĂŸe,
      Marike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

nv-author-image

Marike Frick

Marike Frick ist ausgebildete Journalistin und zeigt Unternehmern und EinzelkÀmpfern, wie sie ihre Pressearbeit selber machen können. Ihre Texte sind u. a. in DIE ZEIT, Brigitte Woman, Financial Times Deutschland, Spiegel Online und Business Punk erschienen. Sie lebt mit ihrer Familie derzeit in Genf, glaubt an die tÀgliche Ration Kaffee (Barista-Style) und liebt gut gemachte TV-Serien in Kombination mit dunkler Schokolade und Rotwein.